28. Januar 2015

François Hollande und Philippe Benguigui. Gleiche Narren, gleiche Kappen

Links Lametta, rechts Lametta,
und der Bauch wird immer fetter!
Philippe heeßt er!

27. Januar 2015

Claudia Roth, Grüne, und Dagmar Wöhrl, CSU, im Iran

Von Doppelmoral kann nicht die Rede sein,
es fehlt den beiden jegliche Moral.

Man schaue die Fotos genau an:
2 Updates
Oriana Fallaci macht's vor.
Begeisterte Revolutionärinnen tragen den Tschador freiwillig!
Tussis aus dem Westen im Tschador. Im Dutzend billiger!
Noch mehr Unterwerfung der Außenpolitikerin Claudia Roth und der Grünen

26. Januar 2015

Akif Pirinçci über Navid Kermani: Endstufe


Navid Kermani ist das fleischgewordene und auffälligste Symptom der Migrantisierung der deutschen Kultur. Der vom links-grünen Kulturbetrieb und von staatlichen Kulturinstitutionen und Fördertöpfen krampfhaft postulierte Anspruch, daß der Künstler und Intellektuelle ausländischer, besser muslimischer Herkunft weit genialistischer sei und unsere Gesellschaft authentischer abbilde, als ein Autor oder Filmemacher, der Karl oder Klaus heißt, ist seit Anfang der 90er Programm und Staatsdoktrin, zumindest was den Fluß der Staatsknete an die "üblichen Verdächtigen" anbetrifft.

25. Januar 2015

Zentralrat der Juden warnt vor Pegida

JournalistenWatch. Aufruf gegen die Islamisierung Deutschlands


Als die Bundeskanzlerin kürzlich verkündete, dass der Islam zu Deutschland gehöre, hat das viele Bürger verwirrt, denn im gleichen Atemzug behaupten andere Politiker, viele Kirchen- und Medienvertreter, es gäbe bei uns keine Islamisierung, sie wäre nur „angeblich“, oder „vermeintlich“ und die Angst davor wäre „diffus“, da Muslime in Deutschland ja nur 5 Prozent des gesamten Bevölkerungsteils ausmachen würden.

23. Januar 2015

Islamisierung Frankreichs gefördert von der polit-medialen Elite

Es wundert mich heute, daß es mir nicht sofort auffiel, daß der damalige Erziehungsminister François Fillon, der Taschenträger des Freundes der Muslime aller Grade der Radikalität Jacques Chirac den Obin Bericht nicht in Auftrag gegeben haben kann. Im Figaro-Interview mit Caroline Beyer [nur für Abonnenten] berichtet Jean-Pierre Obin denn auch, daß der damalige Erziehungsminister Luc Ferry und sein Staatssekretär für das Schulwesen Xavier Darcos die Auftraggeber sind.

So erklärt es sich, daß der Bericht nach dem Wechsel im Ministerium neun Monate nach seiner Fertigstellung von Jacques Chirac und François Fillon unter Verschluß gehalten wird.

22. Januar 2015

EZB. Charlies Tante macht's möglich


Das ZDF Spezial ist kritisch. Aber ich behaupte, daß Mario Draghi das nicht verkündet hätte, wenn Angela Merkel und die Bundesregierung dagegen gewesen wären. Sie ruiniert mit dieser geldpolitischen Entscheidung weiter das europäische Finanzsystem, so  daß es weder aus dem Euro noch aus der EU einen Austritt geben kann. Wir müssen “alternativlos” dabei bleiben. Das ist im Sinne der USA, an deren Gängelband die EU hängen muß, anstatt sich mit China und Rußland zusammenzutun.

Update

  • Auswirkungen der EZB-Entscheidung
  • Was Mario Draghi und Alexis Tsipras miteinander gemein haben.