31. Dezember 2013

Deutschland. Unterhaltungs-Feuerwerk mit Dr. Angela Merkel


Seit 2005 feiern Millionen von Zuschauern in Deutschland, Österreich und der Schweiz regelmäßig die letzten Stunden des Jahres mit dem Silvesterstadl. Auch diesmal wieder zündet Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel im Ersten ein Unterhaltungs-Feuerwerk: Mehr Leistungsbereitschaft, mehr gesellschaftliches Engagement! Den Wettstreit um den Stadlstern 2013 hat sie für sich entschieden.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, für das kommende Jahr wünsche ich uns allen die Entschlossenheit, unsere Vorsätze umzusetzen, jedenfalls die wichtigsten, nämlich endlich Schluß zu machen mit der Volksverdummung über die Vorzüge der zunehmenden Vielfalt, Schluß mit der Einfalt, die Islamisierung der Gesellschaft zur Bereicherung durch Mitbürger, gleich welcher Herkunft, zu verklären. Dazu wünsche ich Ihnen Gottes Segen für das neue Jahr 2014!

30. Dezember 2013

Frankreichs Regierung erstickt am Fleischklößchen Dieudonné


Ideologisch verstellte Menschen können mit der Wirklichkeit nicht umgehen, stattdessen geht diese mit ihnen um. Ich weiß es aus leidiger Erfahrung aus meiner Zeit als Linker. Ideologen messen jedes Ereignis automatisch an ihrem Wertekodex, sie erkennen nicht, daß sie es damit bereits vor einer noch so bescheidenen Analyse verfälscht haben. Das Ereignis spricht angeblich für sich. Um das zu zeigen, wird auch die Sprache zu Hilfe genommen und malträtiert. Substantive, Adjektive und Verben ersetzen die intellektuelle Durchdringung. Empörung über etwas versehen Ideologen zusätzlich gern mit Anführungszeichen. Sie vergewissern sich ihrer selbst und zeigen ihrer Gruppe, ihrer Gemeinde, ihrer Partei, daß sie sich vom Ereignis distanzieren und somit weiterhin zu ihr gehören:

Update am Ende des Textes. Dieudonné-Gruß vor der jüdischen Schule Ohr Torah, in Toulouse
Dieudonnés Propaganda-Vidéo zur "quenelle" 1 827 098 mal gesehen, am 4. Januar 2014, 13:00 Uhr

29. Dezember 2013

Frankreich. Dieudonné und seine Fans

Vidéo. Samstagabend vor dem Théatre de la main d'or
Der Führer ruft zum Aufmarsch der Muslime.
Mit Hejab und Pali-Tuch "Vive la Palestine !"

28. Dezember 2013

Deutschlands Abstieg. 2030 von Großbritannien überholt


"Britain is back". Mit einer Wachstumsrate von 1,4% in diesem Jahr deklassiert das Vereinigte Königreich, abgesehen vom Stadt-Staat Luxemburg, alle anderen Staaten der EU. Seine Wirtschaft wird mit ihrem BIP Frankreich voraussichtlich ab 2018 von Platz 5 der Weltrangliste verdrängen.

Update. Was Europäer voneinander denken. Mit Graphik! Der Zerfall einer Union

25. Dezember 2013

Walter Serner: Letzte Lockerung 17° Krieg!

17°   Krieg! C'est la guerre! Nur hereinspaziert, meine Herrschaften! Nur hereinspaziert! ... Die Leute rennen durcheinander, verwirrt, erschreckt, entsetzt. Wo ist ein Halt? Ein Punkt? Ein Zweck? Ein Sinn? ... Sie wissen eben nicht, die lieben Leute, wozu sie eigentlich da sind, was war und werden soll und selbst die unterstellte Überlegung, daß sie dem Privattreiben einzelner höchster Gauner dienen, vermöchte daran nichts zu ändern; auch nicht das Wissen darum, daß die Regisseure ihres Schlachtfeldtodes dieses Schauspiel lediglich inszenieren, weil auch sie sich langweilen. Die Mehrzahl wird nicht deshalb Schießer, weil sie die Aufmachung nicht durchschaut, sondern weil sie sie als (hoho!) – Sensation benützt ... Zudem ist das Arrangement gut. Die Journale schreien hurrah und telephonieren mit den Ministerien wegen der Motivierungs-Phraseologie. Musik wankt herauf und ersäuft jede

22. Dezember 2013

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

jolifanto bambla ô falli bambla
grossiga m'pfa habla horem
égiga goramen
higo bloiko russula huju
hollaka hollala
anlogo bung
blago bung
blago bung
bosso fataka
ü üü ü

schampa wulla wussa ólobo
hej tatta gôrem
eschige zunbada
wulubu ssubudu uluw ssubudu
tumba ba- umf
kusagauma
ba- umf

21. Dezember 2013

Ferni und Radio: Von Dudelapparaten zum Weltklasserundfunk

Man kann es so zusammenfassen: Einmal Kaderschmiede für Agitation und Propaganda - immer Kaderschmiede für Agitation und Propaganda. Da nutzt auch kein Studienaufenthalt in Toulouse, die Fakultät für Journalistik der Karl-Marx-Universität Leipzig lebt und obsiegt. Prof. Dr. Hermann Budzislawski hätte seine Freude daran. Den Beweis dafür liefern die Absolventen täglich. Sie recherchieren und analysieren nicht. Das ist im Falle der Petra Sorge einmal mehr bewiesen. "Sie arbeitet als Onlineredakteurin für Cicero und schreibt donnerstags die Medienkolumne," stellt der Cicero sie vor.

15. Dezember 2013

Frankreich. Erneuerung der Integrationspolitik

Der Auftrag ist von der Regierung bewußt und voller Stolz gegeben worden. Staatspräsident François Hollande, der jetzt irgendwo aus dem fernen Ausland mitteilt, daß er nichts damit zu tun habe, hat schon zu Beginn des Jahres 2013 alles abgesegnet. Nun läßt er Jean-Marc Ayrault mit der Aufstellung der Ergebnisse der Arbeitsgruppen im Regen stehen.

13. Dezember 2013

Frankreich. Abschaffung der Nation

Das Ende der Trikolore

Zugegeben, die Genderisierung Berliner Kinderspielplätze oder die Vorschläge zur Ersetzung von "Integration" durch "Teilhabe" einer Provinzpolitikerin der SPD können einen nerven, was aber in Frankreich abgeht, das ist von anderem Kaliber.

12. Dezember 2013

Hommage à François Duc de La Rochefoucauld

Il est impossible d'aimer une seconde fois ce qu'on a véritablement cessé d'aimer.
It is impossible to fall back in love with what one has stopped being in love with.
Es ist unmöglich, ein zweites Mal das zu lieben, was man wirklich aufgehört hat zu lieben.

Oeuvres morales de François Duc de La Rochefoucauld, Maxime n° 286, 1664
François VI, duc de La Rochefoucauld, le prince de Marcillac, 15 décembre 1613 - 17 mars 1680

8. Dezember 2013

Ukraine. Mit Pali-Tuch und Bundeswehr-Parka in die EU


Zwei Updates
Statua Lenini Kioviae deiecta

Hier die unverblümte Ankündigung der Einmischung Deutschlands in die inneren Angelegenheiten der Ukraine durch Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie meine Antwort an einen Freund:

DIE ZEIT und das erfundene Interview mit Georg Gänswein

"Erzbischof Georg Gänswein leidet bis heute am Wechsel von Papst Benedikt zu dessen Nachfolger Franziskus. 'Ich muss da ehrlich sein mit mir selbst', sagte der langjährige Sekretär von Benedikt XVI. der ZEIT, 'das ist ein Schmerz, das Sichabfinden mit der neuen Rolle'."

Kurienerzbischof Georg Gänswein, in Rom, erfuhr von diesem angeblichen Interview durch mehrere Emails. Er dementierte die angeblichen ZEIT-Zitate.

Papa: mons. Gaenswein, io contro Francesco? Sono stupidaggini. Das sind Dummheiten.

Die haßerfüllten Kommentare der ZEIT-Leser zum emeritierten Papst Benedikt XVI und zu seinem Sekretär könnten echt sein.

6. Dezember 2013

ARD und ZDF. Kleinode am Nachmittag


ARD und ZDF sind merkwürdige Einrichtungen. Ihre Programmgestaltung gibt immer wieder Rätsel auf, und da meine ich nicht, daß die Auslosung für die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien 2014 live übertragen wird. Das treibt selbstverständlich alle Fußballfreunde, die sich das trotz Berufstätigkeit und anderer nachmittäglicher Verpflichtungen leisten können, vor den Bildschirm. Wer kein Fußballfreund ist, tritt zurück, freut sich mit ihnen, wenn Deutschland in eine günstige Gruppe kommt, und zittert mit, wenn das nicht so gut ausgeht.

Update. Heute ab 22:15 Uhr lügt RBB sich drei Stunden lang die Türken schön. Ansehen, bittäää!

25. November 2013

Frankreich. Le Front National im Handelsblatt

Bei uns in Frankreich geht den Leuten der wirtschaftlichen und finanziellen Misere wegen der Arsch auf Grundeis, aber im Handelsblatt darf ein Volontär namens Thomas Hanke, pardon, der Ressortleiter Meinung & Analyse des Handelsblatts; seit Januar 2012 Korrespondent in Paris und Kommentator, die Menschen lächerlich machen, die entweder aus länger bestehender Überzeugung oder in ihrer gegenwärtigen Verzweiflung zu den Kommunalwahlen und den Europawahlen 2014 den Front National wählen wollen, von ihm eingedeutscht mit weiblichem Artikel "die".

Update. Es gibt doch Würth in Deutschland, nur findet man den nicht so einfach unter Schrauben- und Fassadenhersteller, sondern man kommt direkt auf Wurth, in Niederösterreich.

23. November 2013

Meine Herrin kramt in einer Schublade

Liebe Freunde!


Meine Herrin sitzt irgendwo am Mittelmeer und hat den Anschluß an die deutsche Tradition verloren, aber das könnt Ihr Euch sicher denken. Weihnachten kriegt sie nicht auf die Reihe, obgleich sie im letzten Jahr sogar zu Weihnachten bei Freunden im Elsaß eingeladen war, unter einem wunderbaren Weihnachtsbaum mit echten Kerzen und sich erinnern müßte. Ich will es nur an einem kleinen Beispiel aufzeigen, was alles sie durcheinander bringt.

22. November 2013

Zakhor Pour La Mémoire verteilt die Preise 2013


Das Nationale Exekutivbüro von Zakhor, Präsidenten, Ehren- und Vizepräsidenten jüdischer Vereinigungen feiern am Sonntag, den 24. November 2013, nach einem Ausflug in die christlich-schiitische Zusammenarbeit wieder tote Juden und das zehnjährige Bestehen von Zakhor, "Erinnere Dich!", und verteilen wie jedes Jahr unter der Schirmherrschaft des Botschafters Israels in Frankreich, seit Dezember 2010 ist das S.E. Yossi Gal, Ehrenpreise, Erinnerungs- und Brüderlichkeitspreise, Geschichts-Erinnerungs- und Erziehungspreise in Katalonien sowie Medaillen und Ehrendiplome. 

Update. Interview des Indépendant mit S.E. Yossi Gal, Botschafter des Staates Israel in Frankreich (Einzelheiten am Schluß des Textes)

21. November 2013

Alternative für Deutschland: Lebt wohl, auf Wiedersehn?


So muß die AfD weitermachen – bis zum Mai sich in Abgrenzungskämpfen zerfetzen, bis nichts mehr von ihr übrig ist, anstatt mögliche Wähler in Ruhe zu lassen!  Wann kommen diese Politneulinge endlich zu Verstand? 

#6 lubu   (21. Nov 2013 14:00)  
Wenn der Lucke so weitermacht kriegt er noch den Aachener Karlspreis. Gute Nacht Afd.

WELT. Offener Brief an Hannelore Crolly

Sehr geehrte Frau Crolly,

Es ist nicht einmal bewiesen, daß die beiden Selbstmörder, ob sie nicht ermordet wurden, ist bis heute ungeklärt, die Morde begangen haben, aber Sie machen sich über Beate Zschäpe und über Uwe Böhnhardts Mutter her. MannOMann, ist das widerlich!

Merken Sie nicht, daß Sie nicht berichten, sondern Ihre persönliche vorgefaßte Meinung präsentieren? Mich interessiert es aber nicht, was in Ihrem ideologieverseuchten Hirn vorgeht, sondern was im Gericht abläuft.

20. November 2013

Deutschland. Islampartei als Konkurrenz zur SPD


Wie Frankreich die Union des Démocrats Musulmans Français (UDMF) hat Deutschland die Muslimisch Demokratische Union (MDU). Sie heißen nicht nur so ähnlich, sondern es sind Bruderparteien, Parteien von Muslimbrüdern. In der Dokumentation Frankreich. Islampartei als Konkurrenz zum Parti Socialiste habe ich die französische Ausfertigung vorgestellt.

Update. Radikale Muslime schließen sich dem BIG an. (Siehe unterm Text)

18. November 2013

Frankreich. Islampartei als Konkurrenz zum Parti Socialiste

Erklärung gegenüber der Polizeipräfektur. Die Vereinigung der französischen muslimischen Demokraten (UDMF). Betreff: den Muslimen zu erlauben, eine Alternative sowohl im wirtschaftlichen als auch im sozialen Bereich in die französische Gesellschaft zu bringen; diese neue politische Familie wird gegen alle Formen der Fremdenfeindlichkeit kämpfen, die besonders unser Land kennt, und die von einer beträchtlichen Anzahl von politischen Akteuren geführt wird; wir werden daran arbeiten, das Zusammenleben zu achten und die edlen auf Gleichheit und Brüderlichkeit der Völker [sic!] gebauten Werte unseres Landes wieder herzustellen; wir sind eine Demokratische und Laizistische Partei, die das Religiöse von der Philosophie trennt, die aus diesem Dogma entspringt, so wie die demokratischen christlichen Strömungen, die schon immer im Einklang mit Artikel 1 unserer Verfassung in Frankreich gedeihen; Infos auf unserer offiziellen Website: www.udmf.fr Gesellschaftssitz: 90, rue Reuilly, 75012 Paris. Internet-Seite: www.udmf.fr. Tag der Erklärung: 22. November 2012.

Demnächst auch in Deutschland. Dafür brauchen wir die doppelte Staatsbürgerschaft!

Update. Eine solche Partei gibt es schon in Deutschland, das soll aber die SPD nicht hindern!

13. November 2013

Iran. Der Führer, der 95 Milliarden Dollar schwer ist

Khamenei's image and stock-price displays at the Tehran Stock Exchange in 2010
Photo. REUTERS/Stringer

Erhebung. Der Ayatollah Ali Khamenei ist an der Spitze einer mächtigen Wirtschaftsorganisation, die ihm erlaubt, seine Macht zu festigen. Das zeigt eine Erhebung der Agentur Reuters. Vertreten im Erdöl, dem Immobiliengeschäft oder im Finanzwesen, hat die "Setad" auch das Monopol darauf, die Besitztümer von Exilierten zu beschlagnahmen.

11. November 2013

Frankreich. Franz Holland feiert Sieg über l'Allemagne


Wie jedes Jahr ist heute nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich der Beginn der Fünften Jahreszeit. Sie wird zum zweiten Mal von Franz Holland eröffnet, dieses Jahr unter Protestrufen seiner Landsleute. "Holland, tritt ab!" ist einer der Schlachtrufe.

10. November 2013

EU. Judenhaß. Was ist neu?


Das fragen Franzosen in einem solchen Fall wie diesem: Ergebnisse der aktuellen Antisemitismusstudie der EU-Agentur für Grundrechte alarmierend. Rechtsextreme, linksextreme und islamistische Gruppierungen betreiben Hetze. Um mit der Begriffsverwirrung zu beginnen: Es sind nicht "islamistische", sondern islamische Gruppen, die Hetze betreiben.

9. November 2013

Ummah Schrummah

Beide Abbildungen sind von Abu Z. Was fällt auf?

8. November 2013

France Long-Term Ratings Lowered To 'AA'


On Nov. 8, 2013, Standard & Poor's Ratings Services lowered its unsolicited long-term foreign and local currency sovereign credit ratings on the Republic of France to 'AA' from 'AA+'. At the same time, we affirmed our 'A-1+' short-term ratings. The outlook is stable.

RATIONALE
The downgrade reflects our view that the French government's current approach to budgetary and structural reforms to taxation, as well as to product, services, and labor markets, is unlikely to substantially raise France's medium-term growth prospects. Moreover, we see France's fiscal flexibility as constrained by successive governments' moves to increase already-high tax levels, and what we see as the government's inability to significantly reduce total government spending.

France Long-Term Ratings Lowered To 'AA' On Weak Economic Growth Prospects And Fiscal Policy Constraints; Outlook Stable. Publication date: 08-Nov-2013 06:03:42 GMT

7. November 2013

Perpignan. Chez Nabil


Ich wohne in einer Seitenstraße, in der Nähe des Bahnhofs, im Centre du monde, wie Salvador Dalí ihn genannt hat. Wo ich wohne, ist immer der Mittelpunkt der Welt, meine ich. Nun ist es auch von einem großen Künstler bestätigt. Das beruhigt mich.

5. November 2013

Mali und Nigeria. Zwei Sorten Opfer islamischer Terroristen


Am Samstag, 2. November 2013, um 16:40 Uhr, berichtet die Website MaliJet, daß die Militärs der französischen Serval am selben Tag die RFI-Journalistin Ghislaine und ihren Kameramann Claude Vernon zwölf Kilometer östlich von Kidal gefunden hätten, um 13 Uhr entführt, beide lâchement égorgés par leurs ravisseurs, beiden wurden von ihren Entführern schändlicherweise die Kehlen durchgeschnitten. Weitere Informationen dazu findet man im Artikel Mali. Mit der UNO in den Tod.

Update. Was Albert Camus (7.11.1913 - 4.1.1960) 1958/59 dazu weiß, am Ende des Textes
Hundertster Geburtstag am 7. November. Wir gratulieren uns zu diesem großen Schriftsteller!

3. November 2013

Mali. Mit der UNO in den Tod

Ghislaine Dupont und Claude Verlon, R.I.P.

Durch die französischen Medien toben die Kommentare zu zwei in Mali ermordeten französischen Journalisten. Eine auf Afrika spezialisierte Korrespondentin des Radio France International und ein versierter ebenfalls mit dem Kontinent bestens vertrauter Techniker werden in Nord-Mali, in Kidal, ermordet. Sie seien von einem Interview mit den Tuareks gekommen, mit dem Stamm der gegen die Regierung gerichteten Kämpfer. L'Indépendant nennt das Vorhaben une opération spéciale de RFI au Mali, eine Sonderoperation des RFI in Mali:

Update. Deutschland und sein Programm des Friedens Mehr davon am Ende des Textes

Update. Die beiden Journalisten wurden nicht erschossen, sondern ihnen wurden von Tuareks die Kehlen durchgeschnittenLes deux journalistes n’ont pas été criblés de balles, mais égorgés.

2. November 2013

Deutschland will die Zeugenschaft Snowdens einholen


Wer einen Eindruck gewinnen will, wie heruntergekommen ganz Europa ist, also nicht etwa nur die Südländer der EU, sondern auch die des Nordens, der verfolge das Spektakel in Medien wie dem Figaro. Dort entblödet man sich nicht, groß mit dem ehemaligen RAF-Anwalt Christian Ströbele aufzumachen, um die Abgründe der Infamie der USA zu dokumentieren. Er ist das Gesicht Deutschlands, und wie die Politik der Bundeskanzlerin heuer läuft, ist das ein gelungenes Porträt: zeitlos ungültig.

31. Oktober 2013

AfD. Platzanweiser Prof. Dr. Alexander Dilger


"Wenn es aber heißt, der Islam als Weltreligion ist böse und muss bekämpft werden, ist dies nicht mit dem Grundgesetz und dem Recht auf Religionsfreiheit zu vereinbaren."

Frankreich. Eier mit Mayo, aber keine Eier!


Eier mit Mayonaise, titelt Quotenqueen und bringt Auszüge aus einem Artikel aus dem Focus. Was aber der Focus so alles nicht schreibt über den Mann, der Frankreich ruiniert!

Zunächst einmal stammen die Zahlen aus einer Umfrage von Eurobarometer - TNS Opinion sowie aus dem Institut de recherches économiques et fiscales, dessen Direktor für Entwicklung Nicolas Lecaussin am 28. Oktober 2013 im Figaro einen ausführlichen Artikel veröffentlicht: Moins de fonctionnaires : "Yes we can !" Weniger Beschäftigte im öffentlichen Dienst: Yes we can! Leider nicht online, réservé aux abonnés. Ich habe einiges notiert:

27. Oktober 2013

Neues aus den Anstalten?



Die Berichterstattung, die mangelnde "seriöse Information", ist die eine Hälfte, die andere ist die grottenschlechte Unterhaltung. Es gibt wirklich nichts mehr. Zu besten Abend- und Wochenendsendezeiten kommt entweder Klamauk à la Musikanten- und Komödienstadl oder Wiederholungen der Wiederholungen von halbwegs passablen Filmen, Krimis vor allem, aber aus den letzten fünf Jahren, selten frühere. Seit Monaten gibt es nicht einmal mehr die US-Filme mit Schauspielern wie Sydney Greenstreet oder Vivian Leigh. Alfred Hitchcocks Psycho kann ich inzwischen nicht nur singen, sondern auch tanzen. Mord mit Aussicht wird zum n-ten Mal wiederholt, bei n -> unendlich. Erst gestern wieder, gräßlich!

Zwei Updates am Ende des Textes

Und hier noch ein Update: Tatort. Wer stoppt die miesen Drehbücher?

25. Oktober 2013

Manolo Escobar : ¡Que viva España!


Entre flores, fandanguillos y alegrías
nació mi España, la tierra del amor.
Sólo Dios pudiera hacer tanta belleza,
y es imposible que puedan haber dos.
Y todo el mundo sabe que es verdad,
y lloran cuando tienen que marchar.

24. Oktober 2013

Das Ende des europäischen Traumes: Widersetzt Euch!


Der europäischen Wirtschaft geht es schlecht, und die Völker unseres Kontinents haben finanzielle Schwierigkeiten. Währenddessen konnte man mit der Beruhigung der einander folgenden Krisen des Euro ab Sommer 2012 denken, daß die akuteste Phase der Probleme hinter uns läge, und mit einer Milderung der Sparpolitik nach den deutschen Wahlen sich der Horizont zu erhellen begänne. Die unentschiedenen Wahlen in Italien und die zyprische Erschütterung wären somit der Schweif des Kometen vor einer allmählichen Rückkehr zum Wachstum.

23. Oktober 2013

Deutschland auf dem Wege Frankreichs

Die Euro-begeisterte Politikerfront Deutschlands sieht sich gezwungen, tätig zu werden, um eine Lage zu schaffen, die es erschwert, aus dem Euro auszusteigen. Das wäre in Deutschland gut möglich. In Frankreich wäre es schon schwieriger, aber auch dort mehren sich die Stimmen, die den Verbleib im Euro nicht mehr wollen. Heute äußert sich der Senator von Belfort und ehemalige Minister Jean-Pierre Chevènement im Figaro für den Ausstieg, die Vernunft ist nicht mehr auf den viel geschmähten Front National beschränkt.

22. Oktober 2013

Deutschland 2013

Bettina Röhl: Der Gesellschaftszerstörungsmodus in vollem Gange

Die Grünen haben das maximale historische Zerstörungspotenzial, das sie der Bundesrepublik zufügen konnten, abgeliefert und eigentlich ihre Existenzberechtigung endgültig verloren. Es bedarf der Grünen, die so viele falsche Ideen in die anderen Parteien hinein getragen haben, nicht mehr. Die CDU und die SPD können Gesellschaftszerstörung inzwischen genauso gut wie die Grünen und sogar schneller.

Fortsetzung. Neue sozialistische Einheitspartei Deutschlands und SED 2.0

Angela Merkel ist so konservativ wie die Funktionäre der SED und ihrer Derivate. Die waren nämlich mitnichten fortschrittlich oder gar revolutionär, sondern deutsch. Wer in der Zeit welche kannte, und sein Gedächtnis nicht verloren hat, wird es bestätigen.